Techgarage

So sieht das Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro aus

by Kevin Kyburz 16. September 2019

In wenigen Tagen ist es soweit, denn dann stellt Huawei am 19. September das neue Mate 30 und Mate 30 Pro vor. Neben den beiden Smartphones soll gemäss Gerüchten noch ein TV, ein Tablet und eine neue Smartwatch kommen, dazu mehr in einem späteren Beitrag.

Nun hat Evan Blass, welcher als grösster Leaker bekannt ist, etwas Material geliefert, auf welchem wir das Finale Design vom Mate 30 und Mate 30 Pro zu sehen bekommen. Neben dem Mate 30 wird es auch wieder eine Special  „Porsche Design“ Version vom Mate geben.

Huawei Mate 30RS Porsche Design

Huawei Mate 30 Pro Case

Grössere Notch – Gesichtserkennung oder bessere Front Kamera?

Obwohl das Gerücht schon länger im Umlauf ist, können wir nun bestätigen, dass die Notch vom Mate 30 und Mate 30 Pro wieder grösser wird. Mir persönlich gefällt so eine Notch besser als nur ein Loch. Daraus schliesst sich auch, dass Huawei entweder die Front Kamera massiv mit einer zweiten Kamera verbessert hat, oder eine Infrarot Gesichtserkennung einbaut wie es Apple mit dem iPhone bereits seit 3 Jahren macht. Übrigens zeigen die Bilder auch, dass die Notch beim Mate 30 (nicht Pro) definitiv kleiner ist. Offen ist noch, welche Funktion dort wohl fehlt.

Advertisements

Huawei Mate 30

Weiter sehen wir zum Ersten mal das „Waterfall“ Display, welches auf beiden Seiten mit je 60 Pixeln abfällt. Im Vergleich zu normalen «Curved»-Bildschirmen sind diese «Wasserfall»-Designs ausgeprägter, sorgen von der Front betrachtet für noch schmalere Bildschirmränder und erlauben es, auch auf der Seite eines Smartphones noch Informationen anzuzeigen. Ob Huawei diesen Platz für eine Funktion nutzt, ist derzeit nicht bekannt oder sichtbar.

Quad-Kamera im kreisrunden Design

Huawei Mate 30 Pro

Nachdem die ersten Bilder die Runde gemacht haben, fanden viele das Design Kamera Einheit nicht ganz gelungen. Ich persönlich finde es jetzt auch nicht gerade ansprechend, aber wie immer ist es wohl alles eine Frage der Gewohnheit. Mit den neuen Bildern ist das Design auf jedenfalls bestätigt. Die Quad-Cam mit vier Linsen soll gemäss Berichten zwei Sensoren mit je 40 Megapixel besitzen. Daneben kommt ein 8 Megapixel Teleobjektiv und ein 3D ToF-Sensor (Time of Flight, Tiefenmesser) dazu. Das würde ein Kamera-Upgrade im Vergleich zum P30 und P30 Pro bedeuten, welches Huawei derzeit gut gebrauchen kann. Denn das erst kürzlich vorgestellte Note 10 von Samsung soll gemäss DxOMark derzeit die beste Kamera in einem Smartphone besitzen – es schlägt das Huawei P30 Pro um einen Punkt und erobert damit den Thron für die Koreaner zurück.

Dual-SIM mit 5G

Zwar hat Richard Yu bereits bei seiner Präsentation vom Kirin 990 gezeigt, dass das Mate 30 mit 5G und 4G gleichzeitig ausgestattet werden kann, doch nun bekommen wird es auch auf dem Marketing Material von Huawei zu sehen. Wer sich auf die Netz Symbole achtet, sieht dass es neben dem 4G auch ein 5G Netz gibt. Offen ist derzeit noch, ob Huawei die Mate 30 Pro Serie standardmässig mit 5G ausstatten oder auch dort noch eine 4G Version anbieten wird.

Alle Fragen werden wohl erst am 19. September bei der Präsentation vom Mate 30 beantwortet werden. Techgarage ist live vor Ort in München und berichtet darüber.

Advertisements
Kevin Kyburz

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz gehört zu der Generation Y, welche mit einem Windows 95 Computer und der ersten PlayStation aufgewachsen sind. Seit seiner Entdeckung des Internets gibt es keine Grenzen mehr.

Comment Form

Required fields are marked *

Abonniere unseren Newsletter und erhalten die nächsten News aus erster Hand.