Techgarage

WWDC 2019: Apple gibt dem iPad mit iPadOS sein eigenes Betriebssystem

by Kevin Kyburz 3. Juni 2019

Apple hat überraschenderweise das iPad aus der Liste der iOS 13-kompatiblen Geräte genommen und stattdessen ein eigenes Betriebssystem für sein Tablet präsentiert. Das iPad-Betriebssystem wurde auf den Namen «iPadOS» getauft und bringt speziell für das iPad neue und erweiterte Funktionen.

Neben einem verbesserten Interface, welches den ganzen Screen neben den Apps auch für weitere Informationen ausnutzt, wurde ein «Slider» für Apps eingebaut, welcher es ermöglicht, auf die Schnelle Infos von anderen Apps in einer Split-Screen-Ansicht zu zeigen. Die «Slider App» lässt sich dabei über die «Multitasking»-Funktion anpassen. Da das iPad so auch immer näher zum Mac rückt, hat Apple die App-Übersicht, die man auf dem Mac haben kann, auch aufs iPad gebracht.

Advertisement

Apple iPadOS Slide-Over WWDC 2019

Wie in den Leaks schon durchgesickert, wurde endlich die Folders App verbessert. Meiner Meinung nach wurde diese App bisher zu stiefmütterlich behandelt und bringt mit iCloud Sharing und USB Sharing endlich ein paar Funktionen, wodurch man Folders auch mal richtig nutzen kann. USB Sharing lässt sich mit allen Apps nutzen, die auf die Folder App zugriff haben: Somit kann man Bilder direkt in Lightroom importieren.

Apple iPadOS iCloud Sharing WWDC 2019

Advertisement

Eine Funktion, die ich zwar nicht oft brauche, jedoch immer dann, wenn eine App herunterladen muss, ist das Entzippen von Ordnern. Neu wird dies in iPadOS 13 ohne zusätzliche App möglich sein.

Safari im Desktop View und Download Manager

Für Safari bringt Apple im Update einen «Desktop Mode», in dem sich sich Webseiten, die für iPhone oder iPad erstellt wurden, auch so anschauen lassen können, wie sie für auf einem ausgewachsenen Desktop aussehen würden. Zusätzlich wird es in Safari einen Download Manager geben, mit welchem Nutzer einen verbesserten Überblick erhalten.

Da Copy & Paste auf dem iPhone und iPad immer nicht ganz einfach war, hat Apple dies beim iPad nun etwas verbessert. Neu lassen sich Texte einfach markieren und mit 3-Fingern Kopieren und Einfügen. Mit einem 3-Finger Swipe lassen sich Aktionen rückgängig machen – nicht nur bei Text. Shaken ist somit Geschichte bzw. nur noch beim iPhone nötig.

Advertisement

Apple Pencil Verbesserungen

Apple wird mit iPadOS 13 die Letenzzeit vom Apple Pencil von 21ms auf 9ms herunterbrechen. Dadurch fühlt sich das Zeichnen mit dem Stift noch natürlicher an. Mit dem Update wird zusätzlich ein neues Markup und eine Bedienleiste beim Zeichen eingeführt. Somit sollen Screenshots einfacher gemacht und bearbeitet werden und die Leiste lässt sich verschieben.

Apple iPadOS Apple Pencil WWDC 2019

iPadOS 13 bringt wie bei iOS 13 einen Dark Mode mit, wodurch der Bedienoberfläche vom iPad statt weiss/grau neu auf Wunsch schwarz/grau sein kann.

Verfügbarkeit

Wir erwarten, dass iPadOS 13 im Herbst zeitgleich mit möglichen neuen iPad-Modellen ausgeliefert wird.

iPad OS 13 wird mit folgenden bestehenden iPad-Modellen kompatibel sein:

Alle Modelle der iPad Pro-Reihe
iPad (6th generation)
iPad (5th generation)
iPad mini (5th generation)
iPad mini 4
iPad Air (3rd generation)
iPad Air 2

Die WWDC 2019 auf «Techgarage»

Apple hat heute seine Entwicklerkonferenz «World Wide Developer Conference» (WWDC) traditionell mit einer grossen Keynote-Präsentation lanciert. Die Software-Neuerungen, die an der WWDC erstmals präsentiert werden, kommen jeweils im folgenden Herbst auf den neu lancierten Apple-Geräten wie iPhone, iPad und der Mac-Reihe zu den Nutzern.

Die wichtigsten Neuheiten und Updates hat «Techgarage» in einer Reihe von Artikeln zusammengefasst:

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz gehört zu der Generation Y, welche mit einem Windows 95 Computer und der ersten PlayStation aufgewachsen sind. Seit seiner Entdeckung des Internets gibt es keine Grenzen mehr.

Comment Form

Required fields are marked *

Abonniere unseren Newsletter und erhalten die nächsten News aus erster Hand.