Techgarage

Pokémon Schwert & Schild: Alles, was wir über die 8. Generation auf der Switch bereits wissen

by Pascal Landolt 13. Juni 2019

Pokémon Schwert & Schild – oder «Sword & Shield» auf Englisch – wurde erstmals im März 2019 angekündigt. Und seit der ersten Ankündigung haben Nintendo- und Pokémon-Fans sehnsüchtig auf weitere Informationen zum ersten «richtigen» Pokémon-RPG auf Nintendos Switch-Konsole gewartet.

In einer Ankündigung per «Pokémon Direct»-Video letzte Woche sowie im Rahmen eines «Nintendo Treehouse»-Auftritts an der E3 Expo in Los Angeles sind nun viele neue Details zum ersten Pokémon-Game der nunmehr 8. Generation ans Licht gekommen. «Techgarage» fasst für dich zusammen, was du über Pokémon Schwert & Schild wissen musst.

Advertisement

Wann erscheint Pokémon Schwert & Schild?

Im grossen Video-Update haben die Entwickler «Game Freak» endlich das Launch-Datum kommuniziert: Pokémon Schwert & Schild erscheint am 15. November 2019 weltweit gleichzeitig.

Welche neuen Pokémon der 8. Generation sind bereits bekannt?

Bereits seit März wissen wir, dass mit der 8. Generation auch neue Starter-Pokémon verfügbar sein werden:

  • Hopplo (engl. Scorbunny), Typ Feuer
  • Memmeon (engl. Sobble), Typ Wasser
  • Chimpep (engl. Grookey) Typ Pflanze

Im «Pokémon Direct» Anfangs Juni stellte Game Freak zudem ein paar weitere Taschenmonster der 8. Generation vor: «Wooloo», ein knuffiges Schaf, «Gossifleur» vom Typ Gras und «Eldegoss», dessen Weiterentwicklung, «Drednaw», eine Schildkröte vom Typ Wasser/Gestein und «Corviknight», ein Flug/Stahl-Pokémon, das dem Spieler offenbar auch als «Lufttaxi» zur Verfügung stehen soll.

Advertisement

Pokemon Sword Shield Gen8 Pokemon DeutschAn der E3-Expo in Los Angeles sind zudem beim Spielen der Demo zwei weitere, bislang unbekannte Pokémon der 8. Generation aufgetaucht: Yamper und Impidimp.

Eine komplette und fortlaufend aktualisierte Aufzählung aller bislang bekannten Pokémon der 8. Generation ist bei «CardCollectors» nachzulesen.

Natur-Zone

Der Ort, wo du auf die meisten wilden Pokémon treffen wirst, nennt sich «Natur-Zone» und befindet sich zwischen den grossen Städten. Wie wir aus Spielevideos wissen, verhalten sich die wilden Pokémon dort auch unterschiedlich: Während die einen neugierig auf den Spieler zukommen, fliehen andere Mönsterchen vor dem Spieler. Neu ist allerdings die Option, zu pfeifen und damit wilde Pokémon anzulocken.

Advertisement
Pokemon Sword Shield Nature Zone

In der Natur-Zone trifft der Spieler auf unterschiedliche wilde Pokémon.

Dynamax: Wenn Pokémon wachsen

Das Dynamax-Feature ist eine der grossen Neuerungen in Schwert und Schild. Dabei kann der Spieler einmal innerhalb des Kampfes seine Pokémon in den «Dynamax»-Modus versetzen – so wachsen sie für eine bestimmte Zeit zu riesigen Versionen von sich selbst heran und verteilen so mehr Schaden.

Max-Raid-Battles / Dyna-Raids

Wer in der riesigen, weiten «Open World»-Welt von Pokémon Schwert und Schild umherläuft, wird früher oder später auf merkwürdige Steinkreise treffen, aus denen ein roter Strahl in den Himmel schiesst. An diesen Punkten können sich bis zu vier Spieler per Online- oder Lokal-Co-Op zusammentun, um besonders starke Pokémon herauszufordern und – sofern sie sie besiegen – auch zu fangen. Die Mechanik nennt sich «Max-Raid» in Englisch, «Dyna-Raids» auf Deutsch erinnert ein bisschen an die Raids aus «Pokémon Go».

Kann ich all meine Pokémon aus früheren Versionen ins Spiel transferieren?

Leider nein. Diese Entscheidung ist unter Fans höchst umstritten, aber die Entwickler haben zugegeben, dass das Implementieren von allen 800+ Pokémon in «Schwert und Schild» mit viel Zeit und Aufwand verbunden wäre. Deshalb wird im neuen Pokémon-Spiel für die Switch nur eine gewisse Anzahl der Taschenmonster verfügbar sein und entsprechend lassen sich auch nur die im Spiel programmierten Pokémon über den neuen «Pokémon Home»-Hub ins Game transferieren. Trotzdem werde es in «Pokémon Schwert und Schild» eine Menge alter und neuer Pokémon zu entdecken geben.

Pokemon Sword Shield Sobble Sobbing

Nicht alle Pokémon aus früheren Editionen lassen sich in «Schwert und Schild» transferieren.

Pascal Landolt

Pascal Landolt

Pascal ist Tech-Enthusiast und begeisterter Storyteller – und als Mitgründer und Redaktor von Techgarage kann er diese beiden Passionen miteinander verknüpfen. Er lebt in Zug, aber eigentlich nennt er die ganze Welt sein Zuhause.

Comment Form

Required fields are marked *

Abonniere unseren Newsletter und erhalten die nächsten News aus erster Hand.