Plant Apple das iPhone 2021 mit TouchID unter dem Bildschirm und FaceID?

Bereits im Juli machten Gerüchte die Runde, Apple plane ein iPhone mit Fingerabdrucksensor im Screen. Der «In-Display»-Sensor soll in einer günstigere Variante des iPhones zum Einsatz kommen und würde für den chinesischen Markt gedacht. Nun heizt der bekannte Branchenanalyst Ming-Chi Kuo diese Gerüchte weiter an: Bereits 2021 soll die Technologie Einzug halten. Ergänzt werde das «unsichtbare» TouchID durch FaceID, die Gesichtserkennung von Apple.

Weiter spekuliert Kuo, die In-Display–Technologie könne dereinst auch in der Apple Watch verwendet werden. Denn für den kleinen Screen eigne sich TouchID besser als FaceID. Bislang verzichtet die Apple Watch gänzlich auf biometrische Entsperrmöglichkeiten und setzt auf einen PIN-Code oder das Entsperren durch Kopplung mit dem iPhone.

Doppelte Sicherheit vor Zugriffen

Eine Kombination von TouchID und FaceID macht insofern Sinn, als dass die Sicherheit des Entsperr-Vorgangs zusätzlich erhöht würde. Ganz im Sinne einer 2-Faktor-Authentifizierung müsste ein Hacker gleich zwei biometrische Hürden überspringen, um auf das Smartphone zuzugreifen. Grundsätzlich gelten Apples Sperr-Methoden allerdings als äussert sicher, auch wenn eine Hackergruppe gleich nach dem Marktstart von TouchID 2013 behauptete, das System geknackt zu haben.

Wo gibt es die Technologie bereits?

Dass Apple nicht immer zuerst ist in der Implementierung von Features, ist bekannt. Der iPhone-Konzern ist bekannt dafür, neue Features erst dann in seine Geräte einzubauen, wenn die Technologien etabliert sind und ihre Zuverlässigkeit bewiesen haben.

Bei «In-Display»-Fingerabdrucksensoren sind deshalb andere Hersteller vorgeprescht: Etwa Samsung mit dem Galaxy S10+ oder Huawei mit dem P30 Pro. Beim Vivo Apex 2019 dient gar die ganze Display-Fläche als Fingerabdrucksensor.

Oppo und Xiaomi ihrerseits haben kürzlich Smartphone–Prototypen vorgestellt, bei denen gar die Selfie-Kamera unsichtbar unter dem Bildschirm verbaut ist. Wäre dies auch für Apple eine Option, um FaceID ohne «Notch» anzubieten? Die Zeit wird’s zeigen.

Zuerst kommt das iPhone XI

Bei all den (nachvollziehbaren) Spekulationen muss natürlich gesagt werden, dass ein eventuelles 2021-iPhone noch über zwei Jahre in der Zukunft liegt. Natürlich hat Apple langfristige Pläne und ist bekannt dafür, dass Hardware über Jahre geplant wird. Trotzdem liegt der Fokus aktuell auf die 2019er-Reihe von iPhones (XI), die im September enthüllt werden sollten – und was deren Design betrifft, sieht es momentan nicht ganz so berauschend aus.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Pascal Landolt

Pascal lebt für Technologie und schreibt leidenschaftlich gerne – und als Mitgründer und Redaktor von Techgarage kann er diese beiden Passionen miteinander verbinden. Er wohnt in Zürich, aber eigentlich nennt er die ganze Welt sein Zuhause. Pascal war beruflich redaktionell und in der PR für einen globalen Technologiekonzern tätig, bevor er sich selbständig gemacht hat.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google