Huawei: Das Mate 30 und Mate 30 Pro mit 5G werden am 19. September vorgestellt

Noch ist die Huawei Developer Conference noch in vollem Gang und wir durften vor Ort bereits HarmonyOS sehen, das, wenn es weiterhin so schlecht läuft mit den USA, Android bald ersetzten dürfte. Trotz der Probleme lässt es sich Huawei nicht nehmen, bald das Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro vorzustellen. Wie wir vor Ort erfahren haben, präsentieren die Chinesen ihr neues Smartphone am 19. September in München, wodurch es rund einen Monat früher als damals das Mate 20 und Mate 20 Pro gezeigt wird. Wie wir ebenfalls bereits schon erfahren haben, wird das Mate 30 mit einem 5G Modem ausgestattet sein. Offen ist noch, ob nur das Mate 30 Pro oder beide Versionen ein 5G Modem erhalten.

Da derzeit die Lage mit der USA noch nicht geregelt ist, steht anscheinend nur das Verkaufsdatum für China fest: Dort soll das Mate 30 bereits eine Woche später, am 26. September, auf den Markt kommen.

Mate 30 soll mit Kirin 990 statt Kirin 985 kommen

Bekanntlich wird Huawei seinen neuen Prozessor in der Mate Serie verbauen. Dieser soll auch in dem Jahr an der IFA in Berlin am 6. September vorgestellt werden. Statt dem vermuteten Kirin 985, soll nun jedoch der Kirin 990 im Mate 30 verbaut werden. Dieser enthält ein integriertes 5G Modem. Neben 5G hat der im 7 Nanometer Prozess hergestellte Chip noch ein Effizienz-Update erhalten und soll somit noch Stromsparender sein.

Huawei Mate 30 Pro Techgarage Camera Closeup
Credits: Ben Geskin @BenGeskin

Mate 30 weiterhin mit Quad-Cam

Auch wenn das Vorstellungsdatum bereits bekannt ist, ist man sich bei der Ausstattung und dem Design des neuen Mate 30 und Mate 30 noch nicht ganz so sicher. Gemäss Hinweisen eines Hüllenerstellers soll das Smartphone weiterhin seine Quad-Cam behalten – jedoch statt quadratisch wie beim Mate 20, neu rund angeordnet. Unserer Meinung nach sieht das Ganze noch etwas komisch aus.

Die Quad-Cam soll gemäss Berichten zwei Sensoren mit je 40 Megapixel besitzen. Daneben kommt ein 8 Megapixel Teleobjektiv und ein 3D ToF-Sensor dazu. Somit gibt es auch ein kleines Kamera Upgrade im Vergleich zum P30 und P30 Pro

Huawei Mate 30 Pro Notch Techgarage
Credits: Ben Geskin @BenGeskin

Notch soll wieder grösser werden

Wenn man den aktuellen Renderings trauen darf, soll die Notch im Mate 30 wieder grösser werden. Noch ist nicht ganz klar, was verbaut ist, jedoch kann man stark davon ausgehen, dass eine grössere Notch oft eine verbesserte Gesichtserkennung oder Front-Kamera bedeutet.

Wie das Mate 30 und Mate 30 Pro am Schluss genau aussieht und was es kann, werden wir wohl erst am 19. September definitiv wissen. Bis dahin schauen wir gespannt zu, was zwischen Huawei und den USA passiert, sobald die gesetzte Gnadenfrist vor dem Embargo am 19. August abläuft.

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google