Google Stadia ab sofort auch in der Schweiz verfügbar

Vor mehr als einem Jahr hat Google sein Projekt „Stadia“ vorgestellt. Eine Gaming-Plattform, wo Spieler direkt in der Cloud von Google spielen können. Ab heute ist der Dienst nun endlich auch in der Schweiz im vollen Umfang verfügbar.

Das gratis Abo „Stadia Base“ bietet neben HDR Inhalten Spiele (die zusätzlich gekauft werden müssen) mit 60 Fps. Für 11 CHF pro Monat gibt es „Stadia Pro“, welches neben 4K Inhalten auch 5.1 Sound bietet. Dabei sind zusätzlich noch einige Gratisspiele.

Werbung

Wie es Spieler von Nintendo, Sony Playstation oder der Xbox gewohnt sind, müssen neue Inhalte von grossen Spielen wie „Star Wars Jedi: Fallen Order“ zusätzlich erworben werden.

Google Stadia lässt sich auf dem Computer im Google Chrome spielen und auf Android Geräten. Wer einen Chromecast Ultra besitzt, kann auch auf dem heimischen TV spielen.

Unterstützt werden übrigens alle USB-Controller wie die von Xbox und Playstation. Wer ein besseres Spiel Erlebnis haben möchte, sollte jedoch den Kontroller von Google selber nehmen, da sich dieser direkt über WLAN mit dem Google–Rechenzentrum verbindet, wodurch weniger Latenzzeit vorhanden ist.

Apropos Rechenzentrum: Google verwendet bei Stadia die gleiche Technologie wie bei YouTube. Alle Rechenaufgaben finden auf den Servern von Google statt und ihr bekommt am Schluss nur einen HD oder 4K Video-Stream zu sehen, weshalb es für ein besseres Spielerlebnis wichtig ist, eine schnelle Internetverbindung zu haben. Ob Stadia bei euch gut genug läuft, könnt ihr hier testen.

Preise

Google Stadia Pro gibt es im Monat für CHF 11. Die Premiere Edition, welche den Chromecast Ultra und den Stadia Controller beinhaltet gibt es für CHF 119.99. Wer nur den Controller möchte, zahlt dafür CHF 79.

Wir konnten Google Stadia bereits vorab testen und berichten in einem späteren Beitrag ausführlich darüber.


Schreibe einen Kommentar

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.
Powered by Kinsta und Google Cloud + KeyCDN

Techgarage Logo