Techgarage

DJI zeigt die neue «Osmo Action» – GoPro muss sich warm anziehen

by Kevin Kyburz 15. Mai 2019

Nachdem der chinesische Hersteller die letzten Jahre den Drohnenmarkt dominiert hat, steigt DJI nun mehr und mehr auch in den Markt für Actionkameras ein. Heute wurde die DJI Osmo Action vorgestellt: Eine robuste 4K-Kamera, mit der DJI nun Platzhirsch GoPro einen Teil des Actioncam-Kuchens abjagen will.

Stosssicher, wasserdicht und Staubgeschützt

Die Osmo Action wurde so gebaut, dass sie Temperaturen bis zu -10°C aushalten kann, stosssicher und Staubgeschützt ist und Tauchgänge ins Wasser von bis zu 11 Meter aushält. Mit dem 2,25 Zoll grossen Touchscreen auf der Rückseite und einem zusätzlichen, 1,4 Zoll grossen, Bildschirm auf der Vorderseite eignet sich die Osmo Action bestens zum Filmen und Vloggen. Mit all diesen Merkmalen wird die Actioncam zu einem idealen Begleiter für Abenteurer.

Advertisement

Über die neue «DJI Mimo»-App verbindet sich die Osmo Action nahtlos über Bluetooth oder Wi-Fi mit dem iPhone oder Android-Smartphones und bietet nicht nur eine Liveübertragung des Bildes, sondern dazu auch einen Editor. Von der App aus können die Aufnahmen auch ganz einfach auf Social Media eingespielt werden.

Starker Stabilisator und Austausch-Akku

Dank dem «RockSteady»-Modus besitzt die Kamera einen elektronischen Bildstabilisator (EIS), das auch die verrücktesten Action-Videos  schön ruhig halten soll. Der 1/2.3 Zoll Sensor soll Bilder mit 12 Megapixel und Videos in 4K bei 60 Bildern pro Sekunde (fps) einfangen können. Zusätzlich soll die Osmo Action 4K HDR-Videos mit 30 fps aufzeichnen können.

Der austauschbare Akku soll bei Aufnahmen in 4K eine Laufzeit von ca. 93 Minuten haben. Wer nicht in 4K filmt, soll es gar auf 135 Minuten bringen.

Advertisement

Zusätzlich zum normalen Video– und Bilder-Modus bietet die DJI Osmo Action folgende Modi an:

  • Zeitlupe: Eine achtfache Zeitlupe in 1080p 240fps oder 4-fache Zeitlupe bei 1080p 120fps sorgen für Action-Szenen in Slow-Motion.
  • Zeitraffer (Timelapse):Wenn man Minuten in Sekunden verwandeln möchte, eignet sich Timelapse perfekt, um einzigartige Videos aufzunehmen.
  • Benutzerdefinierte Belichtungseinstellungen: Die Osmo Action erlaubt Belichtungszeiten von bis zu 120 Sekunden und eignet sich so auch für spezielle Aufnahmen bei Nacht.

Preis und Verfügbarkeit

Die Osmo Action ist ab sofort online bei DJI oder bei spezialisierten Händlern für 379€ – umgerechnet rund 430 Schweizer Franken – zu kaufen.

Meinung von Techgarage: Aufgepasst, GoPro

Mehr Auswahl ist im Actioncam-Markt immer zu begrüssen. Für Vielreisende sind die kleinen, robusten Kästchen ein segen: Sie filmen auch dann noch, wenn Smartphones schon lange den Geist aufgeben würden. Die traditionelle Nummer Eins im Markt, GoPro, muss sich jetzt aber warm anziehen. DJI ist durch seine Expertise im Drohnenmarkt gut aufgestellt, um auch hier zum ernsthaften Konkurrenten aufzusteigen. Es wäre an der Zeit, dass GoPro wieder mit einer echten Innovation etwas frischen Wind in den Markt bringt.

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz gehört zu der Generation Y, welche mit einem Windows 95 Computer und der ersten PlayStation aufgewachsen sind. Seit seiner Entdeckung des Internets gibt es keine Grenzen mehr.

Comment Form

Required fields are marked *

3 Kommentare

  1. Michel
    3 months ago

    Ich finde solche GoPro Action-Kameras faszinierend, aber ehrlich gesagt habe ich leider keine Verwendung dafür.

  2. Markus
    3 months ago

    Wenn die Kamera genauso gut ist wie deren Drohnen, dann muss sich GoPro wirklich warm anziehen. Die technischen Informationen in diesem Artikel lesen sich auf jeden Fall beeindruckend.

  3. Verena Schwarz
    3 months ago

    Ich find Action Cams klasse und freue mich das mal eine Marke Go Pro konkurenz macht

Abonniere unseren Newsletter und erhalten die nächsten News aus erster Hand.