Die DJI Mavic Mini ist da – Die 249 Gramm leichte Power-Drohne

Erst gestern haben wir über einen Leak bei DJI berichtet, bei welchem es um eine mögliche neue DJI Mavic Mini ging. Wie wir auch schon vermutet haben, hat der chinesische Drohnen-Hersteller genau diese Drohne heute präsentiert.
Mit nur 249 Gramm Gewicht kann die Drohne von jeder Person ohne grosse Kennzeichnung und Bewilligung geflogen werden. Drohnen, die 250 Gramm und mehr wiegen (zb: DJI Mavic Air), brauchen – besonders im grossen Markt USA – oft spezielle Bewilligungen. Die DJI Mavic Mini umgeht also um ein Gramm die strikten «FAA»-Regulationen in den USA. DJI gibt für die Mavic Mini eine Flugdauer von 30 Minuten an, was bei dieser Grösse doch sehr beachtlich ist.

Dank Sichtsensoren und GPS bleibt die Drohne auch automatisch in einer ruhigen Fluglage und mit dem 1/2,3-ZollFotoSensor lassen sich stabile Videos in 2.7K/ 30fps oder 1080p/ 60fps aufnehmen. Fotos werden mit 12 Megapixeln aufgenommen. Für zusätzliche Stabilität wurde ein dreiachsiger motorisierter Gimbal verbaut.
Wie man es sich bereits von der dji«>DJI Mavic Pro gewohnt ist, bietet auch die Mavic Mini verschiedene Funktionen an, um abwechslungsreiche Videos zu erstellen.

  • «Rocket»: Die Mavic Mini fliegt schnell in die Luft, wobei die Kamera nach unten zeigt und ihrem Motiv folgt. Man kann die Höhenbegrenzung dabei ganz simpel auf 12, 18, 24, 30 oder 36 Meter festlegen.
  • Kreisen: Die Mavic Mini umkreist ihr Motiv in konstanter Höhe und Entfernung.
  • «Dronie»: Die Mavic Mini fliegt rückwärts und gleichzeitig aufwärts, während die Kamera auf das Motiv ausgerichtet bleibt. Auch hier kann man die Höhenbegrenzung einfach auf 12, 18, 24, 30 oder 36 Meter festlegen.
  • «Helix»: Die Mavic Mini fliegt spiralförmig aufwärts und entfernt sich gleichzeitig vom Motiv. Es gelten die gleichen Höhenbegrenzungen wie bei «Rocket» oder «Dronie».
DJI-Mavic-Mini-Akku

Preis und Verfügbarkeit

Die DJI Mavic Mini kann ab heute dem 30. Oktober im Online Store von DJI vorbestellt werden und wird ab Mitte November ausgeliefert.
Für 399 Euro gibt es die Standardversion mit Fernbedienung, Batterie und zusätzlichen Propellern. Wer gerne etwas mehr möchte, bekommt für 499 Euro die «Fly More»-Combo, welche zusätzlich zur Standardversion einen 360 Grad- Propellerschutz, eine Zwei-Weg-Ladestation, insgesamt 3 Batterien, drei Sätze zusätzlicher Propeller und eine Tragetasche beinhaltet.


Mehr zu diesen Themen:

DJI
Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google