«Harry Potter: Wizards Unite» – genauere Informationen zum Spielverlauf

Die Macher von «Pokémon-Go» haben mit «Harry Potter: Wizards Unite» einen Nachfolger im Augmented-Reality-Spielebereich entwickelt. Nun sind erste Details zum Spielverlauf beim AR-Zauber-Abenteuer bekannt gegeben worden.

Im Dienste des Zaubereiministeriums

Das neue Augmented-Reality-Spiel startet mit einer Katastrophe, die sich in der Zauberwelt ereignet hat. Als Folge dieses Zwischenfalls erscheinen unter anderem Gegenstände, Kreaturen und Erinnerungen auf mysteriöse Weise in der Muggel-Welt. Um die alte Ordnung wieder herzustellen, müssen Zauberer und Hexen aus der ganzen Welt zusammenarbeiten.
Ziel ist es, dass die normalen Menschen so wenig wie möglich von der Magie mitbekommen, die von den sogenannten «Fundstücken» aus der Zauberwelt ausgeht. Dazu müssen die «Fundstücke» an ihren rechtmässigen Ort zurückgebracht werden.
«Deine Reise beginnt als neuer Rekrut der Eingreiftruppe zur Wahrung des Geheimhaltungsstatuts, die vom Zaubereiministerium und dem Internationalen Zaubererverband zum Zwecke der Untersuchung und Eindämmung der Katastrophe eingerichtet wurde», heisst es von Seiten der Spielehersteller.

Mit Zaubersprüchen für Ordnung sorgen

Wenn man die Aussen-Welt erkundet, führen Spuren auf der Karte zu den magischen «Fundstücken». Mit Zaubersprüchen kann man deren Magie bezwingen, sie dadurch absichern und zurück in die Zauberwelt schicken. Für die Rückführung der magischen «Fundstücke» erhält der Spieler einzigartige Belohnungen.
Da jeder Zauberspruch Energie verbraucht, darf man nicht vergessen, unterwegs zu essen und zu trinken. Auch Zaubertränke kann man sich brauen.
Um seine Zauber-Fähigkeiten zu verbessern, hat man die Möglichkeit, sich auf verschiedene magische Professionen zu spezialisieren, darunter Magizoologe oder Lehrer.
«Harry Potter: Wizards Unite» wurde von WB Games San Francisco und Niantic gemeinsam entwickelt. Es wird im Laufe des Jahres 2019 erscheinen und auf iOS- sowie Android-Geräten verfügbar sein. Im Google-Play-Store ist bereits eine Vorab-Registrierung möglich, wodurch man die Chance erhält, für das Early-Access-Programm ausgewählt zu werden.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google