Tesla straft Kritiker mit neuen Rekorden in Produktion und Auslieferung: Model 3 im Hoch

Während Finanzanalysten, Aktienhändler und die Presse seit bald 16 Jahren (Gründung am 1. Juli 2003) das baldige Ende von Tesla prophezeien, geht der Elektroauto-Hersteller weiterhin unbeirrt seines Weges und hat dieses Quartal (April – Juni) einen neuen Rekord an produzierten und ausgelieferten Autos aufgestellt. Über 95’000 Elektroautos der Typen Model S, Model 3 und Model X hat Tesla in den vergangenen drei Monaten weltweit an Käufer ausgeliefert.
Als besonders populär erwies sich dabei wieder das Model 3, von dem weltweit über 77’000 Exemplare ausgeliefert wurden. Gleichzeitig hat der Elektroautobauer in seiner Fabrik in Kalifornien auch über 87’000 neue Autos produziert. Die Börse feierte die Nachrichten mit einem Kurssprung der Tesla-Aktie.

Andere Elektroauto-Hersteller in den USA weit abgeschlagen

Das US-Finanzportal «Bloomberg» führt die Popularität von Tesla-Autos auch auf die starke Marke zurück. Im Vergleich zu den 77’000 ausgelieferten Model 3 hätten andere Hersteller von ihren Elektroauto-Modellen nur einen Bruchteil dieser Umsätze erzielt: General Motors habe im gleichen Zeitraum 3’965 Exemplare des elektrischen «Bolt» ausgeliefert, während Audi 1’835 «E-Tron»-SUV ausgeliefert habe.

Vorbestellungen des Model 3 ausgeliefert: Ist die Luft jetzt raus?

Die guten Zahlen bei Produktion und Auslieferung sind insofern bemerkenswert, als dass von einigen Analysten befürchtet wurde, die Verkäufe und Auslieferungen würden bei Tesla einbrechen, sobald die Vorbestellungen des Model 3, die sich über zwei Jahre anhäufen konnten, abgehandelt seien. Dem entgegnet Tesla in der offiziellen Medienmitteilung mit der Nachricht, die Anzahl Vorbestellungen habe während des 2. Quartals sogar noch zugenommen, was das Unternehmen zuversichtlich für das 3. Quartal stimme.

Model 3 entwickelt sich zum Bestseller

Das Online-Portal «Cleantechnica» hat einige aufschlussreiche Statistiken zu Produktion und Verkauf von Teslas Elektroauto-Modellen über die Jahre zusammengetragen. Dabei ist ersichtlich, dass der «Tesla für die Massen» – das günstigere Model – tatsächlich zu einem erheblichen Aufschwung beigetragen hat.

Tesla Deliveries 2019 Q2 Cleantechnica
Tesla produziert das Model 3 seit Mitte 2018 in grossen Stückzahlen, was sich auch in der Statistik aller ausgelieferten Fahrzeuge des Herstellers bemerkbar macht.

Am Wachsen ist auch der gesamte Elektroauto- und Hybrid-Markt in Europa, der im Vergleich zum Vorjahr um 27% zulegen konnte. Die Top 3 der verkauften elektrischen und Plugin-Fahrzeuge in Europa sind der Renault Zoé, der Mitsubishi Outlander PHEV und das Tesla Model 3. In der Schweiz befindet sich in der Jahresstatistik Januar-Juni 2019 das erste Elektroauto auf Platz 7 der Gesamt-Autoverkäufe – es ist denn auch das Tesla Model 3, das im März ja sogar das meistverkaufte Auto überhaupt in der Schweiz war.

Dennoch: Tesla springen die Manager ab

Doch ist nicht alles rosig im Tesla-Land: Diese Woche wurde bekannt, dass innert kürzester Zeit nicht weniger als drei hohe Manager des Elektroauto-Herstellers abgesprungen sind. Offenbar scheint Tesla ein Problem damit zu haben, seine «Vice Presidents» im Konzern zu halten. Die Abgänge betreffen vor allem Manager, die über tiefes Wissen in der Autobranche verfügen – also automotiv-technisch nicht bei Tesla gross geworden sind. Von einem Manager – Peter Hochholdinger, der Produktionschef bei Tesla war – ist bekannt, dass er zu «Lucid Motors» – einem anderen Elektroauto-Startup wechselt.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Pascal Landolt

Pascal lebt für Technologie und schreibt leidenschaftlich gerne – und als Mitgründer und Redaktor von Techgarage kann er diese beiden Passionen miteinander verbinden. Er wohnt in Zürich, aber eigentlich nennt er die ganze Welt sein Zuhause. Pascal war beruflich redaktionell und in der PR für einen globalen Technologiekonzern tätig, bevor er sich selbständig gemacht hat.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google