Techgarage

Samsung stellt keine Smartphones mehr in China her

by Kevin Kyburz 4. Oktober 2019

Es herrscht Aufbruchstimmung bei den Smartphoneherstellern: Nachdem zuerst Google seine Produktion nach Vietnam verlegt hat, soll nun auch Samsung seine letzte Smartphone-Fabrik in China geschlossen haben. Grund dafür sei der harte Wettbewerb in China, da lokale Marken wie Huawei und Xiaomi immer mehr wachsen.

Advertisements

In China selber kaufen die Konsumenten eher preiswerte Smartphones von einheimischen Marken oder dann High-End Geräte von Apple oder Huawei. Da wird für Samsung die Luft dazwischen arg dünn – der Marktanteil von nur rund einem Prozent in China belegt dies.

Weiter sollen die steigenden Lohnkosten und die konjunkturelle Abkühlung Gründe für den Wegzug von Samsung aus China sein.

Nicht nur Samsung und Google ziehen sich aus China zurück: Derzeit soll auch Sony planen, seine Fabrik in Peking zu schliessen und stattdessen nach Thailand zu ziehen. Ein Grund dürften auch hier steigende Löhne im Reich der Mitte sein.

Samsung wird in Zukunft seine Smartphone-Herstellung nach Indien und Vietnam verlegen.

Advertisements
Kevin Kyburz

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz gehört zu der Generation Y, welche mit einem Windows 95 Computer und der ersten PlayStation aufgewachsen sind. Seit seiner Entdeckung des Internets gibt es keine Grenzen mehr.

Comment Form

Required fields are marked *

Abonniere unseren Newsletter und erhalten die nächsten News aus erster Hand.