Chrome wechselt in den Nachtmodus sobald Betriebssystem im Dark Mode

Die Entwickler-Version des Google-Chrome-Browsers hat einen automatisierten Nachtmodus erhalten. Seine Aktivierung hängt von den globalen Einstellungen des Betriebssystems ab.

Manuelle Auswahl nur über Workaround

Den automatisierten Nachtmodus findet man nur im «Chrome Canary», einer Test-Version von Googles Chrome-Browser. Der Dark Mode aktiviert sich von selbst, sofern in Windows 10 oder macOS Mojave der Dunkelmodus systemweit für das Betriebssystem ausgewählt wird, was der Fachblog «9to5Google» selbst nachprüfen konnte.
Um den globalen Nachtmodus unter Windows 10 zu aktivieren, muss man in den Einstellungen beim Standard-App-Modus «Dunkel» anstatt «Hell» auswählen.
Unter macOS Mojave stellt man den Dunkelmodus folgendermassen ein: Man klickt auf das Apfel-Symbol in der oberen Menüleiste und anschliessend auf «Systemeinstellungen». Nun klickt man auf «Allgemein» und wählt unter «Erscheinungsbild» die Option «Dunkel» aus.
Manuell lässt sich der Nachtmodus im «Chrome Canary» nur einstellen, indem man den Browser über einen Befehl dazu zwingt; im Internet kursieren Workarounds dazu.

Nachtmodus im Trend

Wenn Chrome in den Nachtmodus wechselt, ändert sich das Weiss des Hintergrundes in Grau, die dunkle Schrift wird hell und die Adressleiste wird Schwarz ausgefüllt.
Googles Video-Plattform YouTube führte die Möglichkeit, das Layout in einem Dunkelmodus darzustellen, bereits im Jahr 2017 ein. Auch Microsoft hat die Wahlmöglichkeit zwischen Tag- und Nachtmodus im Programm, zum Beispiel bei seiner Office Suite. Der Trend hält sich. Nachtmodi findet man in der Twitter-App, im Firefox-Browser oder seit Apples Betriebssystem iOS 9.3 auch auf dem iPhone.
Ob der Nachtmodus in der fertigen Chrome-Version 74 für die breite Masse nutzbar sein wird, muss bezweifelt werden. Da das manuelle Umschalten noch nicht funktioniert, sieht es danach aus, dass die Entwicklung des Nachtmodus noch nicht abgeschlossen ist. Am 23. April 2019 wissen wir es genau. An diesem Tag wird die Windows-Version des Chrome 74 veröffentlicht; die macOS-Version ist eine Woche später am 30. April erhältlich.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google