Apple AirPods Pro 2

AirPods Pro 2 im Test – In-Ear-Highlight von Apple

Von Kevin Kyburz

Gute 3 Jahre nachdem die 1. Generation der AirPods Pro auf den Markt gekommen sind, hat Apple den beliebten Kopfhörern ein Upgrade spendiert. Ich habe die neuen Pro In-Ear Hörer die letzten 2 Wochen ausgiebig getestet und bin einmal mehr sehr zufrieden damit. Mehr aber im Testbericht.

Design – Die inneren Werte zählen

Zwar wurde schon länger darüber spekuliert, dass die Stiele der AirPods Pro verkürzt, genauer gesagt sogar ganz weggelassen werden sollen. Aber wie wir sehen, fand Apple die Idee wohl dann doch nicht so super, weshalb die Kopfhörer genau gleich aussehen wie noch 2019.

Die einzigen Designanpassungen hat das Ladecase erhalten, wobei auch diese sehr minimal daherkommt. So lässt sich neu eine Schlaufe befestigen, wodurch man das Case wohl als Arm festbinden kann. Persönlich bin ich da nicht die Zielgruppe und habe es auch nicht eingehend getestet.

Anders sieht es bei den neuen integrierten Lautsprechern aus, um welche man wohl nicht drumherum kommt. So sind beim Lightning Anschluss neu ein paar kleine Löcher mehr eingefasst. Sobald die AirPods Pro 2 eingerichtet werden, ertönt aus diesen ein Sound, der die Einrichtung bestätigt. Weiter ertönt der Hinweiston auch immer dann, wenn das Ladecase der Kopfhörer an den Strom zum Aufladen angeschlossen werden. Diese Töne lassen sich aber innerhalb der neu gestalteten AirPods Einstellungen anpassen.

Neben den äusserlichen Anpassungen lässt sich das Ladecase neu auch mit dem Ladekabel der Apple Watch aufladen, was ein nice to have ist, ich im Alltag nur nie benutzen werde. Weiter hat Apple den U1 Chip im Ladecase integriert, wodurch es sich gleich wie die AirTags suchen und finden lässt.

Der Soundcheck – Gewohnt gut und nun ein Stück besser

Innerhalb der AirPods Pro 2 arbeitet der neue H2 Chip, welcher so einige Verbesserungen mit sich bringt. So ist neu Spatial Audio auch für die neuste Generation der AirPods Pro verfügbar. Nutzer der AirPod Max kennen dies bereits schon länger. So wird ein räumliches Umfeld geschaffen, und durch Dolby Atmos dem Träger das Gefühl gegeben, die Band sei mit dem Hörenden in einem Raum. Auf Apple Music bietet der Hersteller eine eigene 3D-Audio Kategorie und sehr grosse Anzahl an Musikstücken an, die diese neue Technologie unterstützen.

Apple Music 3D Audio Kategorie und Playliste

Im Test hat Spartial Audio wie schon bei den AirPods Max super gut funktioniert und ist auch nach einem Jahr ein tolles Erlebnis zum Zuhören. Auch die Bässe, welche Apple gemäss eigenen Angaben verbessert hat, sind tatsächlich im Vergleich satter, wodurch passende Musikstücke zum Feiern einladen.

Aktive Geräuschunterdrückung – Schön ruhig

Apple ist der Meinung vieler ja König in ihrem Preissegment, was die aktive Geräuschunterdrückung anbelangt. Hierbei geht es nicht nur darum, nichts zu hören, wenn Musik läuft, sondern auch, wenn mal nichts läuft und man einfach seine Ruhe haben möchte.

Bei der Keynote hat der Konzern aus Cupertino angegeben, dass die aktive Geräuschunterdrückung neu doppelt so gut sei als bei den AirPods Pro der 1. Generation. Im direkten Test fällt es tatsächlich auf, dass es besser ist – ob doppelt so gut wage ich nicht zu behaupten. Egal, ob auf der Strasse oder im Bus und Zug, die Ruhe ist, auch ohne lästiges Rauschen, wenn die Musik ausgeschaltet ist.

Ein kleiner Negativpunkt gibt es jedoch: Als ein Oldtimer neben mir durchfuhr, welcher etwas anders als normale Autos klang. haben die AirPods Pro 2 eine kleine Schwäche gezeigt. Nicht dass es gravierend störend war, aber es ist aufgefallen.

Transparenzmodus – Als wenn nichts da wär

Der Transparenzmodus war schon der 1. Generation der AirPods Pro etwas Geniales und im Vergleich zur Konkurrenz um Meilen besser. Bei der 2. Generation der Kopfhörer hat Apple neu den adaptiven Transparenzmodus in Zusammenarbeit mit dem H2 Chip integriert. Hierbei werden Gerät intern laute Geräusche verarbeitet und in einer angenehmen Lautstärke wiedergegeben.

Im Test ist mir das persönlich so direkt nicht aufgefallen, jedoch war ich sehr überrascht, als ich eines Morgens mit meiner Nachbarin auf dem Weg von zu Hause zur Arbeit mit ihr gesprochen hatte. In dieser Situation hatte ich dauern den Transparenzmodus aktiv und hatte während dem Spazieren auf dem Landweg und im lauten Bus, nie Probleme sie nicht gut zu verstehen.

Apple Watch Pegel AirPods Pro 2

Spannend finde ich übrigens, dass Apple innerhalb der «Geräuschpegel» App auf der Apple Watch anzeigt, wie hoch der Geräuschpegel für den Träger ohne und mit den AirPods Pro ist. Dies wird dank dem nach innen gerichteten Mikrofon ermöglicht, sowie natürlich mit den anderen Mikrofonen an den Kopfhörern.

Die neue Steuerungsmöglichkeit über Touch

Neben dem H2 steckt auch ein kleines Stück neue Technik in den Stielen. So lässt sich neben der gewohnten Touch Steuerung für Transparenzmodus und Play / Stopp / Skippen neu auch durch Streichen der Bedienfelder die Lautstärke verstellen. Wer meine Reviews von anderen Herstellern mit der gleichen Funktion kennt weiss, dass ich persönlich von dieser Spielerei nichts halte. Jedoch muss ich zugeben, dass es nach 1–2 Übungsversuchen super funktioniert hat und seitdem aber auch nie mehr benutzt wurde.

Auch wenn die Möglichkeiten dadurch praktisch unendlich sind, bin ich der Meinung, dass Träger nicht 10 Gesten auswendig lernen müssen, um Kopfhörer bedienen zu können. Somit nutze ich noch ganz altmodisch mein iPhone, um die Lautstärke zu regulieren.

Testfazit

Mit den AirPods Pro hat Apple vor 3 Jahren definitiv ein tolles Produkt auf den Markt gebracht, welches mit der 2. Generation um einige Punkte verbessert wurde. Hier stechen vorwiegend die aktive Geräuschunterdrückung hervor und der verbesserte Transparenzmodus, der nicht nur das normale Hören der Umgebung ermöglicht, ohne die AirPods Pro entfernen zu müssen, sondern immer noch dabei laute Geräusche herausfiltert.

Beim Test ist mir nicht wirklich etwas als sehr negativ aufgefallen. Persönlich sind mir die neuen Touchgesten egal, aber dies ist Geschmackssache und auch die Akkudauer ist für den Normalgebrauch eigentlich in Ordnung, auch wenn diese nicht gross verlängert wurde.

Preis und Verfügbarkeit

Die AirPods Pro der 2. Generation lassen sich seit dem 9. September 2022 vorbestellen und werden am 23. September 2022 ausgeliefert, oder sind ab dann im Store erhältlich. Die AirPods Pro 2 kosten CHF 259.00 inklusive MagSafe Ladecase.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Die «Techgarage» ist das grösste unabhängige Tech-News Magazin der Schweiz.

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und bleibe über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden.

Advertise With Us

Jeden Monat besuchen uns über eine Million Unique Users, welche im Schnitt über 2,5 Minuten auf unserer Seite bleiben.

Copyright © 2010 - 2022 Techgarage.