Slack Block Kit schlägt Brücke zwischen Designer und App-Entwickler

Slack hat ein UI-Framework vorgestellt, das die Entwicklung von Slack-Apps vereinfachen soll. Zum einen kann man die gewünschte App mit Hilfe eines Baukastensystems gestalten, und zum anderen kann man direkt sehen, wie das Ergebnis aussehen wird.

WYSIWYG-Anzeige

Im App-Verzeichnis von Slack finde man nach Angaben des Unternehmens bereits über 1500 integrierbare Apps. Mit dem Block Kit Builder, den Slack nun zur Verfügung stellt, könnte diese Zahl schnell ansteigen. Denn das neue Tool ermöglicht es auch Programmier-Laien Apps zu entwickeln. Zumindest den wesentlichsten Teil der Vorarbeit können jetzt auch App-Designer ohne Probleme selbst erledigen.
Denn der Block Kit Builder von Slack beinhaltet eine sogenannte WYSIWYG-Anzeige. Das Akronym WYSIWYG steht für «What You See Is What You Get», was auf Deutsch bedeutet: «Was du siehst, ist, was du bekommst.». Konkret heisst das, dass man das, was man im Block Kit Builder entwirft, so angezeigt bekommt, wie es beim Nutzer am Ende aussehen würde.
Hilfreich sind auch die anpassbaren Vorlagen für typische Anwendungsfälle in Slack, wie zum Beispiel Benachrichtigungen. So spart man sich eine Menge Arbeit beim Programmieren.

Fünf Standardblöcke

Auch eine Art Vorlage sind die Blöcke, die Slack für die Gestaltung der App bereitstellt. Mit diesen Elementen kann man zum einen auf das Design der App Einfluss nehmen. Man kann aber auch bereits die Rangordnung der Informationen festlegen, die in der Slack-App verarbeitet werden sollen.
Folgende Blöcke stehen zur Verfügung:

  • Section: Dies ist ein Container für Text, den man mit Action- oder Bild-Elementen verbinden kann.
  • Context: Hier kann man Metadaten oder eine Beschreibung hinzuzufügen.
  • Image: Das ist ein Bild-Container, der bereits eine Bildunterschrift enthält.
  • Divider: Der Divider ist ein Trennzeichen, durch das die Nachrichten lesbarer werden.
  • Actions: Hierbei handelt es sich um interaktive Komponenten, darunter sechs Dropdown-Menütypen und eine Schaltfläche zur Auswahl des Datums.

Wer also keine Ahnung vom Programmieren hat, kann sich durch den Block Kit Builder sowie die Vorlagen und Standardblöcke animiert fühlen, die Slack-App-Entwicklung ein gutes Stück voranzubringen.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google