Qualcomm-Modems in Millionen Smartphones haben eine schwere Sicherheitslücke!

Wie die Sicherheitsfirma Checkpoint angibt, habe man eine Sicherheitslücke in Chips von Qualcomm entdeckt. Diese Sicherheitslücke betrifft gemäss der Aussage die Mobile Station Modems (MSM) und befinde sich in 100 Millionen von Smartphones der Hersteller Samsung, Google, LG, OnePlus und Xiaomi. Dank dem Modem werden Mobilfunkverbindungen (2G, 3G, 4G und 5G) möglich.

«Wenn die Schwachstelle ausgenutzt würde, könnte ein Angreifer Android OS selbst als Einstiegspunkt nutzen, um bösartigen und unentdeckten Code in Telefone einzuschleusen, der ihm Zugriff auf SMS-Nachrichten und Audio von Telefongesprächen gewährt», erklärt Checkpoint.

Wie Ars Technica schreibt, hätte Qualcomm seine Kunden, also die Smartphone-Hersteller, bereits im Dezember 2020 über diese Sicherheitslücke informiert. Nun liegt es in der Hand der Hersteller so schnell wie möglich Updates zur Verfügung zu stellen. Leider brauchen Hersteller immer oft ein dreiviertel Jahr um ein Update überhaupt bereitzuhaben und ihre Nutzer dann zu animieren, dieses auch zu installieren.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google