Microsoft warnt vor der Nutzung des Internet Explorers

Cybersicherheits-Experte Chris Jackson von Microsoft sagt, dass man den Internet Explorer nicht als Standard-Browser nutzen sollte, da einem ansonsten neue Webanwendungen entgehen würden.

Internet Explorer aus Bequemlichkeit

Der Internet Explorer (IE) war lange Zeit der meistgenutzte Browser der Welt. Seit Anfang 2016 erhält nur noch der Internet Explorer 11 Sicherheitsupdates. Aber damit nicht genug: Eine Weiterentwicklung des Internet Explorers wird es über die 11. Version hinaus nicht geben. Stattdessen setzt Microsoft jetzt auf den Nachfolger-Browser Edge. Nicht verwunderlich also, dass dem Internet Explorer ein nahes Ende beschieden ist.
Es ist aber nicht irgendein Technik-Experte, der nun davor warnt, den Internet Explorer standardmässig zu nutzen. Microsoft selbst, beziehungsweise ein Mitarbeiter des Konzerns, erklärt im hauseigenen «Windows IT Pro Blog», warum man das nicht tun sollte. Chris Jackson, bei Microsoft unter anderem für den Bereich Internetsicherheit zuständig, sagt, dass er zwar verstehen könne, dass Mitarbeiter in manchen Unternehmen den Internet Explorer immer noch für alle erdenklichen Anwendungen nutzen würden. Es sei bequem, einen einzigen Knopf für alles zu haben.
Das Problem am Internet Explorer sei aber, dass er keine neuen Webstandards mehr unterstütze. Auch Entwickler würden neue Anwendungen nicht mehr darauf testen, ob sie im IE funktionierten. Stattdessen würden sie ihre Entwicklungen nur in modernen Browsern testen. Wer den IE als Standard-Browser nutze, laufe also Gefahr, nicht mehr die neuesten Webanwendungen nutzen zu können.

Ist Chromium die Lösung?

Am Ende sei der Internet Explorer nur noch eine Kompatibilitäts-Lösung, womit Jackson vermutlich darauf anspielt, dass der Microsoft-Edge-Browser nicht in den Betriebssystemen Win 8 und älter läuft.
Dieses Problem könnte bald gelöst sein, da Microsoft seinen Edge-Browser mit dem Chromium-Code, einer Open-Source-Software, weiterentwickeln möchte. Dadurch will Microsoft die Kompatibilität seines aktuellen Browsers erhöhen. Edge-Chromium soll nicht nur auf anderen Plattformen wie macOS laufen können, sondern auch auf älteren Betriebssystemen von Microsoft wie Win 7 und Win 8.
Anfang 2019 soll es eine erste Vorschau-Version des neuen auf Chromium basierenden Edge geben.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google