So funktioniert das neue Dropbox-Limit von drei verknüpften Geräten

Seit März 2019 können Dropbox-Nutzer des kostenlosen Basic-Tarifs nur noch drei Geräte mit ihrem Cloudspeicherkonto verknüpfen. Wer Dropbox mit unbegrenzt vielen Geräten nutzen möchte, kommt um ein kostenpflichtiges Abo nicht herum, es sei denn, man profitiert von der Bestandsschutzregelung.

Für neue Geräte muss man eventuell Platz schaffen

Einzelpersonen bietet Dropbox drei verschiedene Tarife an: Basic, Plus und Professional. Während man bei den kostenpflichtigen Tarifen Plus und Professional nach wie vor eine unbegrenzte Anzahl von Geräten mit Dropbox verknüpfen kann, wurde beim kostenlosen Basic-Tarif eine Begrenzung auf drei Geräte eingeführt.
Auch Business-Nutzer können nach wie vor unbegrenzt viele Geräte mit Dropbox verknüpfen. In den beiden Business-Tarifen Enterprise und Advanced können die Administratoren die Geräteanzahl in den jeweils verwalteten Teams begrenzen.
Für Nutzer des Basic-Tarifs, die vor März 2019 mehr als drei Geräte mit ihrem Dropbox-Konto verknüpft hatten, ändert sich erstmal nichts. Diese Verknüpfungen bleiben trotz Überschreitens des neu eingeführten Limits bestehen. Wer allerdings ein neues Gerät hinzufügen möchte, darf nicht mehr als zwei verknüpfte Geräte in seinem Konto aufweisen. Für das Hinzufügen eines neuen Gerätes muss man also auf den Bestandsschutz verzichten.

Wie löscht man verknüpfte Geräte?

Wer mehr als zwei Geräte mit seinem Dropbox-Konto verknüpft hat und ein neues Gerät verknüpfen möchte, muss sich entscheiden, bei welchem Gerät beziehungsweise welchen Geräten er die Verknüpfung entfernt.
Für die Löschung von Geräten muss man sich zunächst auf der Website von Dropbox einloggen und auf sein Profil-Bild klicken. Nun wählt man den Menüpunkt «Einstellungen» aus und klickt anschliessend auf den Reiter «Sicherheit». Im unteren Bereich der Seite wird jetzt die Aufstellung der Geräte angezeigt, die mit dem Dropbox-Konto verknüpft sind. Indem man auf das X am Ende der Zeile eines aufgeführten Gerätes klickt, kann man dieses aus der Liste entfernen und dessen Verknüpfung zum Dropbox-Konto damit aufheben.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google