Android Nutzer können ab sofort eigene Google Street-View-Aufnahmen erstellen

Google Street View ist zwar ein umstrittener Dienst, doch wie oft war ich schon froh, einen Ort etwas genauer unter die Lupe nehmen zu können. Bis anhin konnte nur Google selber Aufnahmen hinzufügen. Wer die Street View App installiert hatte, durfte selber 360 Bilder hochladen und zur Verfügung stellen, dies auch abseits der Strasse.

Wie Google nun in einem Blogbeitrag zeigt, können Android Nutzer ab sofort in den USA und Japan selber Street-View aufnahmen machen und hochladen. Dank dem Google AR Core und der neusten Version von Google Maps, soll das Erstellen dieser Aufnahmen ganz einfach sein. Nach dem Hochladen bearbeitet Google dann die Bilder und verpixelt Personen oder bestimmte Gebäude, damit dies Rechtskonform ist. Sobald dies geschehen ist, werden die Daten eingebettet und sind ab dann als nutzerzentrierter Content anhand der gepunkteten Linie erkennbar.

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google