• 

iOS 17: Erhöhter Datenschutz für deine Fotosammlung

Apple iOS 17

Wenn eine iPhone-App Zugriff auf die Fotomediathek erhält, kann sie theoretisch alle vorhandenen Bilder und Videos abrufen. Apple hat daher bereits in früheren iOS-Versionen eine Sicherheitsfunktion eingeführt, mit der du festlegen kannst, auf welche Medien eine Anwendung Zugriffsrechte erhält, beispielsweise nur bestimmte Aufnahmen oder Alben. Mit iOS 17 wird diese Funktion weiter ausgebaut: Du wirst nun deutlich stärker auf dieses Problem aufmerksam gemacht.

Explizite Anfragen mit Warnungen

Nach der Installation – iOS 17 befindet sich derzeit in der Beta-Phase und wird voraussichtlich im September veröffentlicht – erhältst du bei Apps mit Mediathekenzugriff nun regelmässig einen Hinweis darüber, was du gerade teilst. Die Information enthält sowohl den Namen der App als auch die Dauer des Zugriffs in Monaten sowie die Anzahl der für die App verfügbaren Inhalte, einschliesslich einiger Beispiele. Darüber hinaus weist Apple darauf hin, dass auch Metadaten geteilt werden können, einschliesslich Standortangaben, Kamerainformationen oder Bildunterschriften. Apple fragt dann, ob der betroffenen App weiterhin voller Zugriff gewährt werden soll oder ob dieser lieber eingeschränkt werden soll.

Die Auswahl kann entweder sofort über den Hinweis oder über die Systemeinstellungen getroffen werden. Grundsätzlich sind kein Zugriff, eingeschränkter Zugriff oder voller Zugriff möglich. Welche Bilder oder Alben freigegeben werden sollen, kann wie bereits erwähnt ausgewählt werden. Es scheint sinnvoll zu sein, Apps bestimmte Ordner zuzuweisen – wenn du beispielsweise TikTok häufig nutzt, kannst du deine Vorlagen nur in einem bestimmten Ordner platzieren, ohne dass die App Zugriff auf die gesamte Mediathek hat, was völlig unnötig wäre. All dies mag zwar etwas umständlich sein, sollte aber aufgrund der Sensibilität der Fotos und Videos akzeptiert werden. Neu ist auch ein spezieller Modus, in dem Apps Fotos schreiben, aber nicht lesen können. Dieser ist jedoch nicht in allen Programmen verfügbar.

Verbesserter Datenschutz in iOS 17

Der neue Hinweis auf eine geteilte Fotomediathek ist nur eine von mehreren neuen Datenschutzfunktionen in iOS 17. So lassen sich Mobilfunkdienste im Lockdown-Modus einschränken, es gibt eine Check-In-Funktion für einen sicheren Nachhauseweg und Passwörter können in Gruppen geteilt werden. Safari soll mehr Schutz gegen Tracker bieten und die (nicht unumstrittene) “Kommunikationssicherheit” gegen Nacktbilder wird erweitert.

Zudem wird der Zugriff von Apps auf den Kalender auf Wunsch beschnitten – du kannst festlegen, dass ein Event geschrieben.

Aktuell sind alle diese Informationen nur über die iOS 17 Beta testbar. Die finale Version wird für September/ Oktober erwartet.

Mehr zu diesen Themen:

Kevin-Kyburz

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

techgarage-logo-2-white

Die «Techgarage» ist das grösste unabhängige Tech-News Magazin der Schweiz.

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und bleibe über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden.

Subscription Form

Advertise With Us

Jeden Monat besuchen uns über eine Million Unique Users, welche im Schnitt über 2,5 Minuten auf unserer Seite bleiben.

Copyright © 2010 - 2023 Techgarage.

Powered by WordPress Agentur this:matters + Cloudflare Enterprise