• 

Apple passt die Preise für iCloud-Speicherpläne an, das kostenlose Angebot bleibt konstant

Apple Mac Event Oktober 2021

Apple hat kürzlich eine Anpassung der Preise für seine kostenpflichtigen iCloud-Speicherpläne in Europa und dem Vereinigten Königreich bekannt gegeben. Interessanterweise bleibt das Angebot für kostenlosen Speicher unverändert. Diese Anpassung hat eine Diskussion über Apples Preisstrategie ausgelöst und bei den Nutzern unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen.

Globale Preisänderungen für iCloud

Apple hat die Preise für seinen Cloud-Speicher-Dienst, iCloud, in verschiedenen Regionen weltweit angepasst. Diese Preisanpassung betrifft Nutzer in Europa, Afrika und Asien. Die überarbeitete Preisstruktur führt zu einer Erhöhung der Kosten für die meisten iCloud-Speicherpläne, was für viele Apple-Nutzer eine unerwartete zusätzliche Belastung darstellt. Insbesondere im Vereinigten Königreich hat Apple die Preise um etwa 25 Prozent angehoben.

Keine Veränderung beim kostenlosen Speicher

Trotz der Preisanpassung für seine kostenpflichtigen iCloud-Pläne bleibt der von Apple angebotene kostenlose Speicherplatz konstant bei 5 GB. Dies steht im Gegensatz zu einigen Wettbewerbern im Cloud-Speicher-Markt, die oft grosszügigere kostenlose Speicheroptionen anbieten. Die Entscheidung, den kostenlosen Speicherplatz nicht zu erhöhen, könnte für einige Nutzer enttäuschend sein, insbesondere für diejenigen, die regelmässig Apple-Geräte nutzen und sich auf den iCloud-Dienst verlassen, um ihre Daten zu speichern und zu synchronisieren. Es ist bemerkenswert, dass Apple den kostenlosen Speicher seit der Einführung von iCloud im Jahr 2011 nicht erhöht hat.

Gemischte Reaktionen und mögliche Auswirkungen

Die Reaktionen auf diese Preisanpassung sind unterschiedlich. Während einige Nutzer die erhöhten Kosten als unvermeidlichen Teil der allgemeinen Preissteigerungen in der Tech-Branche betrachten, gibt es auch Kritik an der Entscheidung von Apple, die Preise zu erhöhen, ohne zusätzliche Vorteile oder erhöhten kostenlosen Speicherplatz anzubieten. Diese Entscheidung könnte Auswirkungen auf die Marktposition von Apple im Cloud-Speicher-Sektor haben. Es bleibt abzuwarten, wie Apple-Nutzer auf die erhöhten Preise reagieren und ob diese Entscheidung für einige Nutzer ein Anreiz sein könnte, andere Cloud-Speicher-Dienste in Betracht zu ziehen. Nach aktuellem Stand betrifft dies zunächst Nutzer aus dem Vereinigten Königreich, Polen, Schweden, Rumänien, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Südafrika sowie Tansania. Ob Preiserhöhungen in weiteren Ländern geplant sind, ist derzeit nicht bekannt.

Mehr zu diesen Themen:

Kevin-Kyburz

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

techgarage-logo-2-white

Die «Techgarage» ist das grösste unabhängige Tech-News Magazin der Schweiz.

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und bleibe über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden.

Subscription Form

Advertise With Us

Jeden Monat besuchen uns über eine Million Unique Users, welche im Schnitt über 2,5 Minuten auf unserer Seite bleiben.

Copyright © 2010 - 2023 Techgarage.

Powered by WordPress Agentur this:matters + Cloudflare Enterprise