Techgarage

Tough Viking in Stockholm mit Luminox

by Kevin Kyburz 16. September 2017

Tough Viking zu Deutsch “Zäher Wikinger” beschreibt einen Wettkampf, welcher in Stockholm / Schweden ausgetragen wird. Auf Einladung von Luminox Schweiz, habe ich mir die neumodischen Wikingerkämpfe etwas genauer angeschaut.

Zähe Wikinger, dies musste dieses zur See fahrende Volk auch sein, denn im Norden ist es kalt, auf hoher See noch viel mehr. Heute in Europa tragen wir unsere warmen Jacken und führen praktisch keine Kriege mehr oder rauben andere Schiffe aus. Grund genug, einen Wikinger Wettkampf ins Leben zu rufen, wo sich Männer und Frauen zusammen in Teams gegen andere Teams messen können. Tough Vikings ist gemäss Aussage der Organisatoren eines der härtesten Rennen auf der Welt, was mir am Schluss auch noch von Teilnehmern, bestehend aus Mitgliedern verschiedener militärischen Spezialeinheiten aus aller Welt und sogar einer Spezialtruppe der Zürcher Polizei bestätigt wurde.

Advertisement

Ich selber konnte wegen meiner Verletzung vom Marathon leider nicht teilnehmen, obwohl es mich sehr gereizt hat.

Das Rennen

Die 15km sind so ziemlich der einfachste Part an diesem Rennen, denn angefangen beim Schlamm/Lehm Bad geht es gleich weiter zum Eis-Bad wo man sich, falls kälteresistent, gleich wieder sauber machen konnte. Wem dies zu kalt war, durfte zum Glück gleich etwas über Feuer springen, um sich aufzuwärmen. Ab dann mussten die Teilnehmern mit einer Liane über ein Loch schwingen, eine Halfpipe hochklettern und im Fluss schwimmen, was viele zuerst sehr angenehm empfanden, jedoch durch das kalte Wasser die Muskeln an Blut verloren, welche nun in den wichtigen Organen benötigt wurden und sich später somit bei allen Krämpfe bildeten, was das Hochheben der 80kg Kugeln nicht gerade einfach machte.

Advertisement

Von dort an waren es noch knapp 5 Hindernisse, welche es zu überwinden gab. Das wohl schmerzhafteste Hindernis, war kurz vor dem Zieleinlauf. Mit 10`000 Volt geladene Stromkabel (die von der Kuhweide) hingen vom Himmel herab und die Teilnehmer mussten dort durch. Während einige einfach durchrannten, robbten andere einfach am Boden, um dem Stromschlag zu entkommen.

Advertisement

Insgesamt gab es um die 25 Hindernisse, welche es als Team zu bezwingen galt, da man nur als Team gewinnen konnte.

Alle Luminox Team kamen praktisch unbeschwert ins Ziel und zu den schnellsten gehörten das Team aus Grossbritannien und dann die beiden Teams aus der Schweiz.

Und was hat Luminox nun mit den Wikingern zu tun?

Es gibt Firmen, die kaufen sich in einem Event ein, nur damit ihr Name darauf steht (siehe Mc Donalds bei der FIFA Weltmeisterschaft). Ich habe bei unserem Trip fast alle Teilnehmer gefragt, ob sie denn auch eine der Luminox Uhren benutzen würden, denn von den knapp 40 Personen waren nur rund 5 Journalisten dabei und der Rest von der Polizei, Militär oder Spezial Trupps. Erstaunlicherweise wird die Uhr von vielen in diesem Bereich genutzt. Zwar müsse man damit nicht in Eiswasser tauchen oder Feuer überqueren, jedoch ist die Uhr in der Lage, mit solchen Problemen umzugehen. In der Welt von Smartwatchen und Smartphones, welche einige Spezial Einheiten tatsächlich in ihren Einsätzen nutzen, kommt eine kleine analoge Uhr, welche im Dunkeln bis zu 25 Jahre leuchten kann, was eine Smartwatch halt nicht schafft…leider.

Stockholm in den Morgenstunden

Da es mein erster Besuch in Stockholm war, fand ich, dass zwischen Rennen und den anderen Programmpunkten der Sonnenaufgang der beste Zeitpunkt sei um Stockholm zu besichtigen. Vorteil hier: Es hat keine Tausend anderen Touristen. Zwar war ich später am Nachmittag noch auf ein Bier in der Stadt und habe mir den Triathlon angeschaut, aber die menschenleere Hauptstadt von Schweden war doch um 5 Uhr noch etwas schöner. Lustig war der Wachwechsel beim königlichen Palast, welcher vor 6 Uhr noch vom Militär bewacht wurde, welche später durch blau angezogenen Wachen ersetzt war. Dies natürlich alles, während die ersten Sonnenstrahlen den Palast beleuchteten. Beim nächsten Mal werde ich mir Stockholm sicher etwas genauer anschauen.

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz gehört zu der Generation Y, welche mit einem Windows 95 Computer und der ersten PlayStation aufgewachsen sind. Seit seiner Entdeckung des Internets gibt es keine Grenzen mehr.

Comment Form

Required fields are marked *

1 Kommentar

  1. Beat Schärer
    1 year ago

    Cooler Bericht, super Fotos! und Du hast den Groove des Events und die Vorzüge unserer Luminox Uhren gut vermittelt. Danke für Dein Engagement, bis hoffentlich bald! be always visible!
    Beat von Luminox

Abonniere unseren Newsletter und erhalten die nächsten News aus erster Hand.