Samsung Galaxy A9 Pro – Infinity-O-Display für den Weltmarkt?

In Südkorea hat Samsung jetzt das Galaxy A9 Pro vorgestellt. Es ist im Grunde das schon vor ein paar Wochen vorgestellte A8S. Vermutlich ist letzteres nur für den chinesischen Markt gedacht, während das A9 Pro für den Weltmarkt bestimmt ist.

Loch im Display

Das auffälligste Merkmal des Galaxy A9 Pro ist die Art, wie die Frontkamera verbaut ist. Statt die Kameralinse innerhalb des Rahmens oder einer Notch zu verbauen, also einer Aussparung am oberen Bildschirm-Rand, hat sich Samsung beim A9 Pro (A8S) erstmals entschieden, das Kameraloch innerhalb des Displays zu platzieren – also ein sogenanntes Infinity-O-Display-Design umzusetzen. So kann die gesamte Smartphone-Front für den Bildschirm genutzt werden. Auch Huawei setzt mit seinem Honor View 20 auf dieses neue Design.

Wie irritierend die Knopfloch-Kamera insbesondere beim Anschauen von Videos sein wird, bleibt abzuwarten. Insbesondere vor hellen Hintergründen könnte sie störend wirken. Für Selfie-Verrückte dürfte die Selbstfokussierungs-Funktion der Frontkamera interessant sein, die den Hintergrund unscharf macht und dafür das Gesicht hervorhebt.

Samsung Galaxy A9 Pro Back

Die Hauptlinse der Triple-Kamera schafft eine Auflösung von 24 Megapixeln; zusätzlich ist eine 10-Megapixel-Telefoto-Linse und eine Linse für die Tiefenschärfe mit 5 Megapixeln verbaut.

Marktstart in Europa

Der Bildschirm des A9 Pro bietet ein Format von 19,5 zu 9. Des Weiteren ist das Smartphone mit einem Arbeitsspeicher von 6 GB ausgestattet und hat einen internen Speicher von 128 GB. Als Prozessor sei vermutlich – wie beim A8S – ein Snapdragon 710 verbaut, mutmasst der Nachrichten-Blog «SlashGear». Der Akku hat eine Kapazität von 3400 mAh.

Das Samsung A9 Pro wird es in Grau-Schwarz, komplett in Schwarz und in Blau geben.

Samsung verspricht, dass das Gerät ab dem 28. Februar 2019 in Südkorea erworben werden kann. Als Kaufpreis nennt der Konzern 599 500 Won, was rund 530 Schweizer Franken entspricht. In Europa wird das A9 Pro vermutlich auf der MWC 2019 Ende Februar vorgestellt werden, was zeitlich zum jetzt angekündigten Marktstart in Südkorea passt und darauf schliessen lässt, dass man das neue Smartphone bald auch in Europa kaufen kann.


Mehr zu diesen Themen:

Photo of author

Kevin Kyburz

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch mal im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Was ist deine Meinung zu diesem Artikel? Diskutiere jetzt mit uns in unserer Telegram Gruppe, unserem Discord Channel oder unserer Facebook-Gruppe.

techgarage logo

© 2010–2021 Techgarage | Made with Love in Switzerland.

Kontakt

Wir behalten uns vor E-Mails und deren Absender, welche uns mit Paid Backlink Anfragen belästigen in den Spam Ordner zu schmeissen.

hello@techgarage.email

Firmen Seiten

Apple
OPPO
Facebook
Google